Norden Festival in Schleswig

Das zweite NORDEN Festival ist eröffnet! Auf den Königswiesen in Schleswig, direkt am Strand der Schlei, kann man aktuelle Musik, Kurzfilme, Lesungen und Straßentheater aus Schleswig-Holstein, Hamburg und den nordischen Ostsee-Anrainerstaaten erleben. Darüber hinaus kann man sich aktiv in Workshops einbringen und an Vorträgen teilnehmen. Ebenso sportliche Aktivitäten wie Stand-up-Paddling, Yoga, Klettern uvm. laden zum Ausprobieren ein.

Die Organisatoren haben fleißig am Programm für dieses Jahr gebastelt – und sie haben wieder richtige Perlen ausfindig gemacht! Damit sich jeder die Besten raussuchen kann, gibt es die Programmübersicht zum Herunterladen.

Hier die Highlights aus Finnland:

Town of Saints           29.08.2019, 21:30 Uhr, Schlei-Bühne

Konzert: Mit Town of Saints durch die Apokalypse!Mit ‘Celebrate‘ veröffentlichte die Band um Heta Salkolahti und Harmen Ridderbos im Oktober 2018 ihr neues Album. Hatten Town of Saints auf ‘No Place Like This’ ihre folkige Note gegen rockige Arrangements eingetauscht, so ist ‘Celebrate‘ eine erneute Kehrtwende zurück zu ihren Wurzeln.

Obwohl viele der Folk-Rock-Songs auf dem neuen Album vom Ende der Welt handeln, schaffen es Town of Saints, die Songs mit frischer Energie, dem nötigen Humor und kraftvoller Freude zu spielen.

Katja Pantzar 31.08.2019 , 18:00 Uhr, Kulturzelt

Lesung: SISU – Furchtlos wie ein Finne sein

„Sisu“ nennen Finnen die Haltung, auch in schwierigen Situationen den Mut zu bewahren und auf die innere Stärke zu vertrauen. Als Katja Pantzar nach Finnland zieht, merkt sie schnell, dass die Menschen dort eine ganz besondere, zupackende Einstellung zum Leben haben. Neugierig macht sie sich auf die Suche nach dem Geheimnis von Sisu. Sie spricht mit Wissenschaftlern, Aktivisten und Freunden über die nordische Lebensweise, springt wortwörtlich ins kalte Wasser und stellt fest, dass man nackt die besten Gespräche führen kann. So weckt sie auch ihr eigenes Sisu und erklärt nun, wie wir alle dank Sauna und einfacher Ernährung nicht nur gesünder, sondern auch glücklicher leben können.

Juhani Seppovaara    31.08.2019, 19:45 Uhr,  Kulturzelt

Lesung: Mit dem Moped durch Finnland

Der Autor präsentiert gemeinsam mit dem Übersetzer Detlef Wilske den Roman und zeigt Fotos, die auf der Reise entstanden sind.

Der finnische Fotograf und Autor Juhani Seppovaara ist im Sommer 2005 mit einem Moped durch Finnland gefahren und hat aus dieser Erfahrung heraus einen Roman geschrieben. Der Ich-Erzähler reist in den Norden nach Lappland, kauft sich dort eher zufällig ein Pappa-Tunturi-Moped, das in Finnland Kult-Status genießt, und fährt quer durch das Land Richtung Süden. Auf seiner Reise entdeckt er das Land, in dem er schon so lange lebt, neu. Ihm werden Nachtquartiere, warme Suppen und Kaffee mit Hefezopf angeboten und faszinierende Geschichten erzählt. Kilometer für Kilometer nähert er sich seinem Wohnort … und beginnt sein Lebenskonzept gründlich zu überdenken.

Tangon Taikaa          

12.09.2019, 18:15 Uhr,  Schlei-Bühne

12.09.2019, 20:15 Uhr,  Garten-Bühne

Konzert:  finnischer Tango

Tangon Taikaa gilt als einer der Wegbereiter für den finnischen Tango in Deutschland.
Die Musiker, an deren Instrumentalfront der Akkordeonist Valentin Butt von den Berliner Philharmonikern steht, treffen den Puls des Publikums auf einem hohen musikalischen Niveau. Die Texte werden von Sänger Timo Valtonen teils auf Deutsch gesungen oder zu Bandimprovisationen rezitiert. Komplettiert wird das Ensemble durch den Bassisten Andrew Krell.

Trees

15.09.2019, 14:00 Uhr,  Schlei-Bühne

15.09.2019, 16:30 Uhr,  Garten-Bühne

Konzert: Folk-Rock

Aus den Wäldern Finnlands stammen die Trees – gewachsen im fruchtbaren Kulturmilieu und inspiriert von klassischem Folk-Rock.
Neben Sänger und Songwriter Santeri Vänttinen bestehen Trees aus Joose Keskitalo (Gitarre und Background-Gesang), Teemu Muikku (Bass) und Jani Lamberg (Schlagzeug). Die Musik, die das Quartett macht, orientiert sich am klassischen US-Folk-Rock der 60er Jahre in der Art von The Byrds, The Band und Neil Young, allerdings gepaart mit einem vage apokalyptischen ostfinnischen Ansatz.

 

Und das Beste: DFG-Mitglieder zahlen an der Kasse bei Vorlage des Mitgliedsausweises den ermäßigten Eintrittspreis!

Weitere Informationen:

Norden Festival

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.