Aus der Wildnis auf den Teller!

Finnland ist wieder mit einem großen Pavillon auf der Grünen Woche in Berlin dabei. Der Länderschwerpunkt auf der Messe im vergangenen Jahr zeigt enorme Wirkung: Finnische Lebensmittelexporteure haben einen Zuwachs von mehr als 30 Prozent auf dem deutschen Markt erzielt.

Foto credit: Business Finland

Im vergangenen Jahr wurden im Rahmen des Food from Finland-Programms viele Kooperationen mit deutschen Lebensmittelketten realisiert. Unternehmen wie CITTI, Lieferello, Globus und Edeka Nord haben unter dem Label „Finnland – aus der Wildnis“ insgesamt mehr als 50 verschiedene finnische Produkte in ihr Sortiment aufgenommen. Deutsche Verbraucher interessieren sich insbesondere für qualitativ hochwertige und natürliche Produkte, aber auch für funktionelle Lebensmittel, die mit einem positiven Effekt auf die Gesundheit beworben werden.

Großer Gemeinschaftsstand

Dieses Jahr sind viele altbekannte und neue Unternehmen dabei: Finnish Plant mit Rosenblüten-Konfitüre, Järvi-Suomen Kalatuote, Kivikylän Kotipalvaamo, Laitilan Wirvoitusjuomatehdas, Lapin Marjat, Ollinmäen Viinitila, Poikain Parhaat sowie das Startup-Unternehmen Party Bugs und viele mehr. Neben Lebensmittelherstellern sind auch Unternehmen der Tourismusbranche wie Finnlines, Visit Finland und regionale Anbieter auf dem Gemeinschaftsstand vertreten. Das Restaurant des Pavillons wird von Teemu Kaijanen geleitet, Küchenchef des im ostfinnischen Mikkeli ansässigen, auf regionale Küche spezialisierten Restaurants Vaiha. Auf der Speisekarte stehen u.a. Fischspezialitäten wie Lachssuppe oder Kleine Maräne und Delikatessen mit wilden Brennnesseln und Heidelbeeren aus finnischen Wäldern, begleitet von Bierspezialitäten und Spirituosen finnischer Mikrobrauereien und Destillerien.

Partyspaß mit Grillen-Snacks

Foto: Party Bugs

Ein Newcomer auf dem Gemeinschaftsstand ist das Startup-Unternehmen Party Bugs, das  Party-Snacks aus essbaren Insekten herstellt. Die Insektensnacks gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen – BBQ, asiatisch und Salmiak – und sie sind echtes Superfood, denn sie sind reich an Proteinen, Vitaminen, guten Fetten und Antioxidantien. Das junge Unternehmen agiert schon seit ein paar Jahren in Finnland, hat aber in 2019 ihr Image neu gestaltet und stürmt nun mutig auf die internationalen Märkte mit ihrem Produktlaunch.

Wichtiger Industriesektor

Die Lebensmittelbranche ist der viertgrößte Industriesektor Finnlands nach Metall, Chemie und Forstwirtschaft. Der geschätzte Wert der exportierten Lebensmittel beträgt zurzeit etwa 1,7 Mrd. Euro. Die finnische Exportförderungsorganisation Business Finland hat sich als sportliches Ziel bis 2025 ein Exportvolumen in Höhe von 3 Mrd. Euro gesetzt.

Food from Finland ist ein Programm von Business Finland, das in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Arbeit und Gewerbe sowie dem Ministerium für Land- und Forstwirtschaft durchgeführt wird. Das Programm unterstützt finnische Lebensmittelhersteller in ihrem Bestreben, internationale Märkte zu erschließen.

Die Grüne Woche in Berlin (17. – 26.1.2020) ist weltweit die größte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau mit mehr als 400.000 Besuchern jährlich.

Quelle: Business Finland

Grüne Woche Berlin

Foto credit Beitragsbild: Business Finland

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.