Erstaunliche Finnland-Fakten

Jeder weiß, dass Finnland die Heimat des echten Weihnachtsmannes ist und dass es in Finnland fast für jeden zweiten Einwohner eine Sauna gibt. Hier sind noch einige Fakten über Finnland und die Finnen zusammengestellt, die vielleicht nicht jedem bekannt sind:

Punkaharju im Saimaa-See, Foto: Visit Finland

Finnische Gewässer

Finnland wird oft als das Land der tausend Seen bezeichnet. Diese Zahl gibt aber nicht im Entferntesten die wirkliche Anzahl der finnischen Seen wider. In Finnland gibt es 187 888 Seen, etwa 10 % der Gesamtfläche Finnlands ist von Wasser bedeckt. Die Anzahl der Inseln ist ähnlich hoch: 179 888. Mehr als 20 000 davon sind ständig oder zeitweise bewohnt und die Länge der Küstenlinie beträgt 336 000 km.

 

Seltsame Ortsnamen

Der längste Ortsname Finnlands hat 35 Buchstaben: Äteritsiputeritsipuolilautatsijänkä. Es handelt sich dabei um ein Sumpfgebiet, das in der Nähe des Ortes Savukoski im Nordosten Finnlands liegt.

 

Finnland wächst

In der Eiszeit wurde die Erdoberfläche in der Gegend des heutigen Finnlands durch die gewaltigen Eismassen nach unten gedrückt. Nach dem Schmelzen der Gletscher begann das Land wieder, sich zu erheben. In der Nähe der Stadt Oulu hebt sich die Erdkruste noch heute um fast einen cm pro Jahr.

 

Connecting People?

Im Nokia-Land, das schon sehr früh eine hohe Handydichte erlangte, gibt es heute keine einzige öffentliche Telefonzelle mehr.

 

Finnischer Humor

Ein Beispiel für den manchmal sehr eigenwilligen finnischen Humor ist der alljährlich am 13.10. stattfindende Tag des Misserfolgs. Seit 2010 werden an jenem Tag schlechte Nachrichten und Pech als Chance zelebriert, um aus dem Vergangenen für die Zukunft zu lernen. Also mehr Glück beim nächsten Mal!

 

Seltsame Sportarten

Meisterschaften im Weibertragen in Sonkajärvi, Foto: Visit Finland

Die Finnen sind weltweit für ihre sehr speziellen Freizeitbeschäftigungen bekannt. Die vielleicht ungewöhnlichste ist die Weltmeisterschaft des Weibertragens. Dieser Extrem-Hindernislauf hat sich sogar zu einem internationalen Phänomen entwickelt. Am jährlich im Juli in Sonkajärvi ausgetragenen Wettbewerb nehmen Paare aus aller Welt teil: aus Dänemark über Hong Kong bis hin zu Australien.

Weitere exotische Disziplinen in Finnland sind z.B. Mückenjagd, Handyweitwurf, Sumpffußball und Luftgitarrespielen.

Jedermannsrecht

Wie in allen Nordischen Ländern gilt auch in Finnland das Jedermannsrecht. Viele ausländische Touristen wundern sich, dass man in den finnischen Wäldern, die zum großen Teil im Privatbesitz sind, Pilze und Beeren sammeln, im Zelt übernachten und in den Seen sogar angeln darf, ohne den Besitzer um Erlaubnis fragen zu müssen. Für Naturschutzgebiete gelten natürlich andere Regeln und grundsätzlich muss man sich stets so verhalten, dass die Natur nicht beschädigt wird.

Der erste Internetbrowser für Endbenutzer

Bereits im Jahr 1994 haben vier finnische Studierende den ersten auf einem grafischen interface basierenden Browser „Erwise“ entwickelt. Der Name entstand aus dem Wort „otherwise“ und dem Namen der Projektgruppe, OTH.
Der Erfinder des WorldWideWeb, Tim Berners-Lee, reiste sogar nach Finnland, um das Projekt kennen zu lernen und war begeistert. Das Team fand jedoch keine Finanzierung für die Weiterentwicklung, auch Berners-Lee konnte das Projekt nicht weiterführen, da die Dokumentation auf Finnisch erfolgt war. Kurze Zeit später kamen dann Mosaic und später Internet Explorer auf den Markt, der Rest ist Geschichte.

Die Finnen haben auch viele andere nützliche Dinge entwickelt

Die Finnen waren schon immer ein innovatives Volk. Gemäß einer wissenschaftlichen Studie der Manchester Metropolitan University sollen die ersten Schlittschuhe mit Kufen aus tierischen Knochen bereits in der Bronzezeit in der Region des heutigen Finnlands hergestellt worden sein. Weitere finnische Erfindungen sind z.B. die Pulsmessuhr, das Linux-Betriebssystem, Angry Birds und natürlich die Sauna. Auch der über der Küchenspüle hängende, nach unten offene, sehr praktische Schrank zum Trocknen des Geschirrs ist eine finnische Erfindung!

Naturphänomene

Oft herrscht im Ausland die Meinung, dass Finnland ein kaltes und dunkles nordisches Land mit einem sehr kurzen Sommer ist. Tatsächlich jedoch geht im nördlichsten Teil Finnlands oberhalb des Polarkreises die Sonne an 73 Tagen gar nicht unter, auch im südlichen Teil sind die Sommernächte sehr hell. Dann spricht man von den „weißen Nächten“. An schönen Sommertagen kann das Thermometer auch in Finnland auf über 30 Grad steigen. Allerdings können die Winter auch sehr kalt sein: die niedrigste jemals in Finnland gemessene Temperatur betrug am 28.1.1999 -51,5°C in Kittilä, Lappland.

Eislochschwimmen ist beliebte Sportart

Eislochschwimmen in der Nähe von Kuusamo, Foto: Visit Finland

Mehr als 100.000 Finninnen und Finnen schwimmen regelmäßig im Winter im Eisloch. Seit 1989 werden finnische Meisterschaften im Winterschwimmen ausgetragen. Die Strecken betragen entweder 25 m oder 50 m. Auch ins Guinness Buch der Rekorde haben es die finnischen Eislochschwimmer geschafft: mehr als 450 Personen schwammen gleichzeitig in einem riesigen Eisloch.

Die beste nordeuropäische Pizza kommt aus Helsinki

Die finnische Küche hat viele Freunde, aber auch Feinde. Für den früheren Premierminister von Italien, Silvio Berlusconi, waren die kulinarischen Erlebnisse in Finnland eine „Tortur“, als es um den Standort der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit, EFSA, ging. Aber ein paar Jahre später gewann die Pizzeria Luca aus dem Stadtteil Lauttasaari den in Neapel ausgetragenen 50 Top Pizza 2018-Wettbewerb in der Kategorie Nordeuropa. Die Rache ist lecker!

Die größten Kaffeetrinker weltweit

Der Durchschnittsfinne verbraucht 12 kg Kaffee jährlich – mehr als in irgendeinem anderen Land. Es ist schwierig zu berechnen, wie viele Tassen es pro Tag sind, aber vermutlich mehr als der Arzt erlaubt. Es sei denn, er ist auch ein Finne….

Das Land der Milchtrinker

Neben dem hohen Kaffeekonsum ist auch der Milchverbrauch in Finnland außergewöhnlich hoch – ein Liter pro Kopf und Tag. Diese Tatsache ist umso erstaunlicher, wenn man bedenkt, dass 17 % der Bevölkerung unter Laktoseintoleranz leidet.

Hohe Bußgelder für Geschwindigkeitsüberschreitungen

Das finnische Bußgeldsystem verursacht oft Erstaunen bei Ausländern: die Höhe der Bußgelder für Verkehrs- und Geschwindigkeitsdelikte werden auf der Basis des Einkommens festgesetzt. Als Beispiel wird oft herangeführt, dass ein gutbetuchter Raser mal ein Bußgeld in Höhe von 170.000 € aufgebrummt bekam.

Mekka des Heavy Metals

Vermutlich ist es keine Überraschung, dass es im düsteren und abgelegenen Finnland die meisten Heavy Metal Bands pro Einwohner gibt. Berühmte Gruppen wie Children of Bodom, Nightwish und der ESC-Gewinner Lordi kommen alle aus Finnland. Ihre Musik spiegelt den melancholischen und wilden Charakter des Landes wider.

Die finnische Sprache

Die finnische Sprache gehört zu der finno-ugrischen Sprachgruppe. Charakteristisch für diese Sprachen ist das Fehlen des grammatikalischen Geschlechts und des Wortes „haben“ sowie der häufige Gebrauch von Suffixen (Endsilben) und Postpositionen. Auch die hohe Anzahl an Kasus ist typisch: die finnische Sprache hat 15 davon aufzuweisen!

Der finnische Tango und die Tango-Royals

Obwohl das Tangoland Argentinien weit entfern jenseits des Ozeans liegt, ist die Tangoszene in Finnland heute genauso lebendig wie in 1913, als der Tango nachweislich nach Finnland kam. Die goldene Zeit des finnischen Tangos lag in den 1960er Jahren, als die einheimischen Tangohits die Beatles von den finnischen Charts wegfegten. Auch heute noch findet jedes Jahr ein großes Tangofestival in Seinäjoki an der Ostküste Finnlands statt. Die ganze Stadt wird zur großen Tanzfläche, aber der Höhepunkt des Festivals ist die Krönung des jeweiligen Tangokönigs und der –königin.

Das Tango-Königspaar des Jahres 2019: Pirita Niemenmaa und Johannes Vatjus, Foto: J.Pihlaja

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.